Saison-Abschluss im ADAC Junior Cup
Saison-Abschluss im ADAC Junior Cup

Lena Eilers erlebt "Extreme des Motorsports" München/ Wiesmoor: Bereits im ersten Jahr ihrer...

Weiterlesen...
Rennteam Eilers startet in Assen mit „5 Rädern“
Rennteam Eilers startet in Assen mit „5 Rädern“

Erstmalig gemeinsamer Auftritt von Vater und Tochter Wiesmoor/Assen: Erstmalig und vielleicht...

Weiterlesen...
Lena Eilers sammelt Rennerfahrungen im ADAC -Junior Cup.
Lena Eilers sammelt Rennerfahrungen im ADAC -Junior Cup.

Strammes IDM-Programm mit Grand Prix am Sachsenring Wiesmoor: Nahezu im Zeitraffertempo...

Weiterlesen...
Rennbericht 1. Lauf Lausitzring

Lena Eilers startete am Lausitzring Klettwitz/Wiesmoor: Vollauf zufrieden kehrte das neuformierte...

Weiterlesen...
Training in Spanien erfolgversprechend

Rennteam Eilers nach Neubeginn Training in Spanien erfolgversprechend Cartagena/Wiesmoor: Nach...

Weiterlesen...

Lena Eilers startete am Lausitzring

Klettwitz/Wiesmoor: Vollauf zufrieden kehrte das neuformierte Wiesmoorer Rennteam Eilers am vergangenen Sonntag aus der Lausitz zurück, genauer vom Euro Speedway Lausitz. Dort hatte zum ersten Mal in ihren Leben die jüngste Tochter der aus der Seitenwagen-Klasse her bekannten Eilers-Familie an einem Rennen der Nachwuchsklasse, dem „ADAC-Junior Cup, powered by KTM“ teilgenommen.

An dem Cup, der zur Förderung junger Motorsport-Talente in dieser Konstellation (ADAC-KTM) erstmals 2014 ins Leben gerufen wurde, war die 18jährige Lena Eilers aufmerksam geworden, da diese Rennen an eben den selben Schauplätzen ausgetragen werden, wie die Klasse der Seitenwagen, genauer im Rahmenprogramm der IDM-Superbike.

Bereits im Training konnte die junge Wiesmoorerin die lediglich eine halbjährige Erfahrung auf einer 11 PS-starken Honda CBR 125 hatte, durch kontinuierlich schnellere Rundenzeiten auf sich aufmerksam machen. Ein Scheitern an der Qualifikationszeit stand dabei zu keiner Zeit in Frage.

Mit einer Zeit von 2.10.668 im 2. Zeittraining startete Lena am Sonntag, doch sichtlich nervös, aus der 12. Startreihe mit weiteren 26 Mitstreitern ins Rennen. Nicht weniger nervös beobachtet Papa Dieter Eilers von der Boxenmauer sowie Mama Silvia von der Tribüne aus das Startgerangel der 27. Siegeswilligen in der ersten Kurve des Lausitzringes.

An der Spitze des Feldes zeigte sich schon nach wenigen Runden, wer wohl als Sieger dieses Rennes hervorgehen könnte, denn der Deutsche Meister der Klasse Minibike 2014, Dirk Geiger, ließ hier nichts anbrennen und fuhr einem sicheren Sieg entgegen.

Derweil spulte die Wiesmoorerin mit der Startnummer 15 die insgesamt 13 Rennrunden mit konstanten Zeiten ab und überquerte nach ca. 25 Minuten die Ziellinie in ihrem ersten Rennen. „Wir sind wirklich stolz auf Lenas gezeigten Leistung, wobei wir uns natürlich alle im Klaren waren, dass es bei dem hohen Niveau nicht einfach sein würde, sich unter den 25 männlichen Mitstreitern als junge Frau zur behaupten“, meinte anschließend Seitenwagen-Spezialist und Vater Dieter Eilers. Wie das Sprichwort besagt: „es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“!, bedeutet es, dass noch viele Trainingstage ins Land ziehen und viele verschiedene Rennstrecken „erfahren“ werden müssen, um näher an die Spitze zugelangen.

Die nächste Möglichkeit, dieses in die Tat umzusetzen, besteht für das Rennteam Eilers am 30./31. Mai in Assen, wenn dort ebenfalls der niederländische Lauf des ADAC-Junior Cups, powered by KTM, durchgeführt wird.